Hintergrundwissen & Grundlagen

Über uns

Praxisphilosophie

Unser Behandlungsansatz ist ganzheitlich angelegt. Ein wichtiger Aspekt von „Ganzheitlichkeit“ ist die Berücksichtigung von Individualität. Jeder Mensch ist anders, jede Krankheit zeigt sich bei jedem Menschen anders und auch die Ursachen der gleichen Krankheit sind aus ganzheitlicher Sicht in jedem Menschen anders.


Der Fokus der Praxis richtet sich daher auf ein auf das Individuum abgestimmtes Vorgehen aus. Zum einen spielt es für die Behandlung eine große Rolle, welche Haltung der erkrankte Mensch verinnerlicht hat. Was sind seine Vorstellungen aus seinem individuellen Denken, das in Bezug auf Krankheit so unterschiedlich sein kann, wie es z.B. für politische Einstellungen gilt.Welches Vorgehen ist nun aus persönlicher Einschätzung, welches aus der Dringlichkeit der Behandlung und welches aus professioneller Sicht und Erfahrungshorizont angezeigt? Welches Vorgehen entwickelt sich aus dem Bedürfnis, hinter der Krankheit mehr als nur schicksalshafte Funktionsdefizite zu sehen, die repariert werden müssen, jedoch im wesentlichen „sinnfrei“ wären, wie die naturgegebene Abnutzung eines Autos?

Nicht zuletzt besteht die wichtige Frage, welche seiner inneren Ressourcen der Patient für die Bewältigung seiner Erkrankung noch nicht einsetzen konnte.

Der „rote Faden“ in dieser Behandlungsstrategie ergibt sich durch die Kombination bzw. Integration verschiedener Medizinsysteme (Integrative Medizin). Die Behandlung kann damit so abgestimmt werden, dass verschiedene Behandlungsmöglichkeiten der aktuellen Lebenssituation angepasst und das tieferliegende Behandlungsziel dennoch im Auge behalten wird. Wissenschaftliche Medizin, ganzheitliche Behandlungsansätze wie Akupunktur oder Homöopathie, sowie psychotherapeutische Gespräche können kombiniert werden um sowohl der akuten Linderung der Beschwerden, als auch der Behandlung zugrundeliegender Krankheitsauslöser, Rechnung zu tragen.