Hintergrundwissen & Grundlagen

Hintergrundwissen & Grundlagen

In dieser Darstellung der theoretischen Hintergründe und Grundlagen liegt ein besonderes Augenmerk darauf, dem interessierten Patienten die Bedeutung seines eigenen Wirkens im Heilungsprozess deutlich zu machen. Ausgehend von einem Integrativen Medizinverständnis bedarf es besonderer ärztlicher Kompetenzen, um die oftmals unerkannten Potentiale und Ressourcen des Patienten einzubinden (vgl. "Praxisprofil").

Aus einem integrativen Verständnis heraus ist der Patient/die Patientin nicht nur in die sinnvolle Abstimmung möglicher anwendbarer Heilmethoden einbezogen, sondern er/sie bestimmt diese selbst mit (vgl. Integrative Medizin in "Über uns").

Eine weitere Verlegung der Kompetenz in Richtung Patient erfolgt dann, wenn dieser einen Sinn in der Erkrankung suchen und der Krankheit durch ein tieferes Verständnis ihrer Ursachen begegnen möchte. Zugleich wird Krankheit von vielen Patienten aus dieser Perspektive auch als Chance zur persönliche Entwicklung und Erkenntnis verstanden (siehe Kapitel "Was ist Medizin?").

Die Behandlungsmöglichkeiten durch die besondere Berücksichtigung der seelischen Potentiale des Patienten sind in dem Kapitel der "Sinokinesiologie" dargestellt. Diese hier neu entwickelte Methode bietet dem Patienten eine schnelle und wirkungsvolle Einbeziehung seiner Ressourcen und eine für ihn bereichernde Erfahrung seiner inneren Möglichkeiten und Potentiale. Das Ausmaß patientenseitiger Kompetenzen ist in diesem Heilverfahren herausragend und basiert auf einer Grundhaltung, die in jedem Menschen ein wissendes und kompetentes Wesen sieht, dessen spirituelle Ressourcen mit dem Expertenwissen in gegenseitige Ergänzung treten.